Unterstützung für Menschen in abgelegenen Bergdörfern

Direkthilfe vor Ort durch unseren Freund Mingmar

Aktueller Bericht aus Nepal

Liebe Freunde,

leider ist es aus bekannten Gründen seit fast zwei Jahren nicht möglich, die Projekte in Nepal vor Ort zu betreuen. Es gibt praktisch keine Flüge, das Visa-Verfahren für "On-Arrival" ist ausgesetzt und nach Ankunft wäre eine 10-tägige Quarantäne vor Ort vorgeschrieben...

Wie schön, dass mit unserem Freund Mingmar ein zuverlässiger Ansprechpartner vor Ort lebt. Mingmar ist durch seine Tätigkeit als Sherpa normalerweise viel in Nepal unterwegs. In diesen Zeiten ohne großen Tourismus, von welchem hier leben, unterstützt er unermüdlich an vielen Stellen Menschen in Not. Die dazu notwendigen Finanzmittel erhält er von friends help friends erstattet. Immer wieder meldet sich Mingmar mit Fotos und Anfragen um Unterstützung. Nach kurzem Austausch wird sofort entschieden und unbürokratisch geholfen. Mingmar kauft sofort Reis, Kleidung, Schuhe, Reparaturmaterial für Brunnen oder was auch immer gebraucht wird, und finanziert dies aus seinen Ersparnissen vor. Nach Erhalt der Belege bekommt er das Geld aus Deutschland erstattet.
Viele zig-Tonnen Reis, verpackt in 50 kg Säcken, wurden so in den letzten 18 Monaten zuerst auf LKW's in abgelegene Bergdörfer gebracht und dann zu Fuß nach Hause getragen. Unterstützung für tausende Menschen!
Dazu konnten viele notwendige medizinische Behandlungen, Medikamente, Rollstühle, Regenschirme, Iso-Matten und andere notwendige Dinge für das karge Leben in der Abgeschiedenheit finanziert werden.

Und auch hier in Deutschland und Europa gibt es viele liebe Unterstützer die fortlaufend, und oft ganz im Verborgenen, mitarbeiten. Unser Freund Alfred, welcher Mingmar von einer gemeinsamen Bergtour im Himalaya kennt, arbeitet unermüdlich in seinem privaten Umfeld und bei Freunden an der Beschaffung von Ressourcen, um die Menschen in Nepal zu unterstützen. Nur zu gerne wäre ein Besuch bei Mingmar auf dem Plan, aber im Moment bleibt dies (noch) ein Wunschtraum. Dafür nutzt Alfred sein gesamtes Netzwerk mit viel Einsatz und Kreativität und sendete zuletzt sogar eine mobile Biogas-Anlage nach Nepal. Diese durchläuft gerade die Testphase und erzeugt bereits aus Kuhdung das erste Gas zum Kochen laugh
Wir alle sind gespannt auf die Erfahrungen!

Nur durch die in vielen Jahren gewachsene Freundschaft und das Vertrauen auf beiden Seiten ist die Arbeit in diesen schwierigen Zeiten möglich.
Vielen Dank Mingmar für Deine wertvolle Mitarbeit zu Gunsten der Bedürftigen und alle die immer weiter die Arbeit von friends help friends unterstützen! yes

 

Anliegend möchten wir gerne einige Fotos aus Nepal mit euch teilen...

© Copyright by FriendCircle WorldHelp. Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis vom FriendCircle WorldHelp ist nicht gestattet.
Mingmar sucht aus und kleider die Kleinen neu ein.
Die Reissäcke werden auf dem Rücken nach Hause getragen.
.
Verteilung in den Bergen
.
.
Medizinische Unterstützung für einen Sherpa-Kollegen von Mingmar
.
.
.
.
Reparatur einer Wasserleitung
Erfolg - Wasser läuft wieder

Kommentare(0)

Neuen Kommentar schreiben